Schützen Sie sich und Ihre Familie! Ein Alarmsystem im Haus ist ein wichtiger Mehrwert an Sicherheit. Unser Ratgeber erklärt, was bei der Planung von Alarmsystemen zu beachten ist. Sie können das eBook "Ihr-sicheres.Haus"...

HIER KOSTENLOS DOWNLOADEN

Alarmanlagen eBook

Der Begriff Türschlösser ist ein weit gefasster Begriff. Wir möchten nämlich auch über Schließsysteme für Tore oder andere sicherheitsrelevante Eingänge informieren. Trotzdem ist für den normalen Hausbesitzer oder Wohnungseigentümer die Haustüre wohl erst einmal der Hauptpunkt für ein sicheres Schloss.

Auch bei diesen Systemen gilt zum Beispiel wieder das VdS-Zertifikat um bestimmte Sicherheitsbestimmungen festzulegen. Die Kombination verschiedener Sicherheitsmerkmale sorgt dann für eine Kombination, die Schutz bietet und gleichzeitig auch Komfort, indem zum Beispiel für Firmen ein Zentralschlüssel verwendet wird, der alle Türen öffnen kann.

Aber kommen wir erst einmal zu dem eigentlichen Mechanismus - dem Schloss, das Ihre Haustür sicher macht:

1. 1. Schließzylinder und Schloss - Welche(n/s) sollte ich wählen?

Billigzylinder bieten keinen Schutz vor Einbrechern. Hier sehen Sie gleich 4 Methoden, wie schnell ein Standard-Schließzylinder zu knacken ist.

Wie Sie sehen können billige, also Standard-Profilzylinder, mit den bekannten illegalen Methoden (wie im Video zu sehen - Zieh-Fix, Elektropik, etc. ) innerhalb von Sekunden geöffnet werden. Und das auch noch fast geräuschlos!  

Woran liegt das alles?

Hier werden kurz die Schwachstellen erklärt!

Übrigens ist es ein bekanntes Vorurteil, dass Flachschlüssel (also die mit den kleinen runden Mulden) sicherer sind, als ein Schlüssel mit “Zähnen”. Das kann sein - aber es muss nicht so sein. Die Sicherheit ist immer Abhängig von mehreren Faktoren.

Sichere Zylinder sind geprüft und zum Beispiel an bestimmten VdS-Klassen erkennbar. Die meisten Hersteller haben solche Systeme im Programm:

  • VdS-Klasse A, B,  B – plus
  • oder an der DIN 18252 (Klasse P 2 / P 3)

1.1. Tipp für sichere Haustüren:

  • Achten Sie auf Schließzylinder mit Not- und Gefahren-Funktion, damit Sie auch von Außen noch aufschließen können, falls die Tür zufällt und von innen der Zweitschlüssel steckt:
  • Ein Borhschutz am Schließzylinder schützt Sie vor Einbruch durch Aufbohren des Zylinders.

2. 2. Die wichtigsten Unterschiede rund um Schlüssel

Ein wichtiger Hinweis vorab, was normale Schlüssel angeht:

2.1. Tun Sie das niemals!

Geben Sie Ihren Schlüssel nicht einfach aus der Hand. Verbrecher können relativ schnell eine Nachschlüssel anfertigen. 10 Minuten reichen schon aus um beispielsweise mit folgender Methode einen Nachschlüssel zu fertigen und so jede Haustüre gewaltfrei öffnen.

Sichere Schlüssel und Schloss für ihr HausWelche Schlüsselarten und Sicherheitsmerkmale gibt es denn? 

  1. Konventioneller Schlüssel
  2. Wendeschlüssel

Diese beiden “Schlüsselarten” sind wohl die gängigsten Varianten. Wir möchten jetzt kurz erklären, welche Vorteile und Unterschiede für Sie wichtig sind.

2.2. Konventioneller Schlüssel

Was gibt es hier zu schreiben? Na ja - konventionell ist das der Schlüssel, den jeder kennt. Falls man die Bezeichnungen noch nicht kennt - der Teil des Schlüssels mit den Zacken, also der Teil der die Haustüre auf- und zuschließt wird “Bart” genannt. Der obere Teil zum Festhalten ist der “Holm”.

Vorteile:

  • Günstigste Variante

2.3. Wendeschlüssel / Bohrmuldenschlüssel

Diesen Schlüssel erkennt man daran, dass statt der Zähne am Schlüssel kleine Bohrmulden eingebracht sind.

Vorteile:

  • Passt ins Schloss - egal wie herum man ihn einsteckt.
  • Vorteil bei Sehbehinderung oder Dunkelheit.
  • Hat keine scharfen Kanten, kann also angenehmer in der Kleidung / Hosentasche mitgenommen werden.

3. 3. Ersatzschlüssel anfertigen lassen

Wenn Sie Ersatzschlüssel anfertigen lassen möchten, gibt es dazu diese Varianten:

3.1. Codenummer

Der Code ist auf dem Schlüssel zu finden oder besser auf einer mitgelieferten Karte. Wenn Sie nun einen Ersatzschlüssel benötigen, kann der Fachhändler anhand dieser Nummer einen neuen Schlüssel anfertigen.

  • Vorteil der Codekarte: Sie müssen Ihren Schlüssel nicht aus der Hand geben, sondern geben dem Fachhändler die Codekarte.

Die Menge an so hergestellten Schlüsseln wird jedoch nirgends registriert.

3.2. Sicherungskarte

Sicherungskarten werden für patentierte Türzylinder hergestellt.

  • Wer diese Sicherungskarte beim Fachhändler vorlegt, bekommt dann seinen Ersatzschlüssel.  

Klingt fast gleich? Stimmt! Der Unterschied ist der patentierte Zylinder und der damit verbundene Kopierschutz. Und damit kommen wir zum Thema:

3.3. Kopierschutz für Schlüssel?

Es gibt einen technischen und rechtlichen Kopierschutz.

3.3.1. Rechtlicher Kopierschutz

Ein rechtlicher Kopierschutz garantiert durch das Patent- und/oder Markenschutz, dass ein Schlüssel nicht in gleicher Art und Weise von einem anderen Hersteller hergestellt werden darf.

Somit sind absolut keine identischen Schlüsselrohlinge im Umlauf. Aus diesen könnte nämlich eine Kopie Ihres Schlüssels erstellt werden!

3.3.2. Technischer Kopierschutz

Ein guter technischer Kopierschutz sichert durch technische Merkmale des Schlüssels, dass ein Schlüssel nicht einfach von jedem Standard-Schlüssel-Kopiergerät hergestellt werden kann. 

4. 4. Warum lohnt sich eine Schließanlage

Für Privathäuser und Wohngebäude ist eine Schließanlage aus folgenden Gründen vorteilhaft:

  • Sie können in Ihrem Haus für jede Tür (zum Beispiel Haustür, Briefkasten, Keller, Garage) jeweils den gleichen Schlüssel verwenden.
  • Jedes Familienmitglied benötigt also nur einen einzigen Schlüssel für alle Türen.
  • Ihr Schlüsselbund wird also merklich dünner!
  • Bei Systemen mit Code-Eingabe kann auch bei zugefallener Tür oder vergessenem Schlüssel die Tür geöffnet werden.

Wenn man an größere gewerbliche Objekte denkt ist eine Schließanlage nicht nur sinnvoll, sonder ein Muss. Wenn Sie an Hotels, Kraftwerke, Schulen, Verwaltungsgebäude, Firmen, etc. denken, ist es wohl jedem klar, dass es eine Aufteilung in Einzelschlüssel, Gruppenschlüssel und Generalschlüssel geben sollte, um Zugangsberechtigungen festlegen zu können.

Weitere Gründe für eine Schließanlage für solche Objekte sind:

  • Zu viele Schlüssel oder eine unübersichtliche Verwaltung kosten vielleicht Zeit und Nerven.
  • Der Hausmeister oder jemand in der Verwaltung hat einen Generalschlüssel
  • Mitarbeiter erhalten wenn nötig Einzelschlüssel für Ihren Bereich
  • Werden elektronische Schließsysteme genutzt, zum Beispiel mit einem Chip-Schlüssel, gilt das gleiche.
    Vorteil: Die Berechtigungen lassen sich oft noch flexibler verwalten und bei Bedarf anpassen.




Drei Viertel aller Einbrüche finden über Fenster statt! Können Sie sich vorstellen, wie einfach es ist mit einem Schraubenzieher oder ganz ohen Hilfsmittel...

Bratpfanne auf dem Herd vergessen? Bügeleisen angelassen? Kerzen unbeaufsichtigt stehen gelassen? Es gibt viele Brandursachen - auch elektrische Geräte können bei...