Schützen Sie sich und Ihre Familie! Ein Alarmsystem im Haus ist ein wichtiger Mehrwert an Sicherheit. Unser Ratgeber erklärt, was bei der Planung von Alarmsystemen zu beachten ist. Sie können das eBook "Ihr-sicheres.Haus"...

HIER KOSTENLOS DOWNLOADEN

Alarmanlagen eBook

Folgende Versicherungen kommen in Frage:

  • Hausratversicherung: Vandalismus-Schäden sind oft mitversichert.
  • Wohngebäudeversicherung: Vandalismus-Schäden sind meist nicht mitversichert.
  • Geschäftsinhaltsversicherung: Deckt oftmals die mutwilliger Sachbeschädigung durch Vandalismus an Waren und Einrichtungen mit ab.

Versicherungspflicht - AlarmanlagenEine Hausratversicherung sollte wirklich jeder abgeschlossen habe - ob Mieter, Vermieter oder Hausbesitzer. Was die Hausratversicherung kostet, richtet sich immer nach der versicherten Gesamtsumme und auch nach Ihrem Wohnort.

Bei den folgenden Tipps und Infos geben wir ein paar allgemeine Hinweise zur Hausratversicherung. Die rechtsverbindlichen Bestimmungen stehen dann im Vertrag und werden Ihnen von Ihrem Versicherer genau erklärt.

1. Vorteile der Hausratversicherung

Die Hausrat-Versicherung kommt für den Wiederbeschaffungswert gestohlener oder zerstörter Gegenstände auf. Sie leistet also Ersatz bei …

  • Einbruch und Raub
  • Vandalismus
  • Brandschäden
  • Wasserschäden
  • Sturm oder Hagelschäden

Meist mit Zusatzbeiträgen:

  • Blitz & Überspannungsschutz
  • Glasbruch

2. Was ist versichert

Versichert ist der komplette Hausrat von Möbeln, Gardinen, Wäsche und Schrankinventar bis hin zu Elektrogeräten, Musikinstrumenten und Sportgeräten.

Zum Hausrat zählen sämtliche Einrichtungen, die sich bewegen lassen und nicht fest zur Wohnung gehören. Also zum Beispiel:

  • Möbel
  • Elektrogeräte
  • Bekleidungsstücke
  • Lebensmittel
  • Kleintiere

 

Wertsachen...

... wie Bargeld, Schmuck und Wertpapiere oder Gemälde sind in der Regel bis zu max. 20 Prozent der Versicherungssumme versichert.

Werden die Wertsachen jedoch in einem Tresor aufbewahrt, der eingemauert ist oder mindestens 200 kg wiegt, gelten andere Entschädigungsgrenzen.

Besitzt man kostbare Kunstgegenstände, Antiquitäten oder Gemälde, müssen Sie den Versicherer darauf hinweisen. Je nach Bedarf wird dann eine Spezialversicherung nötig sein, um auch diese Werte abzudecken.

Folgende Gegenstände und Wertgegenstände gelten laut den Versicherungen als Wertsachen:

  • Bargeld, Schmuck, Edelsteine
  • Urkunden (inkl. Sparbücher, Wertpapiere)
  • Briefmarken, Münzen, Medaillen
  • Gegenstände aus Gold und Platin
  • Pelze, Teppiche (handgeknüpft)
  • Kunstgegenstände (Gemälde, Collagen, Zeichnungen, Grafiken, Plastiken)
  • Gegenstände aus Silber und Antiquitäten, die mindestens 100 Jahre alt sind (Ausnahme: Möbel).

Das Gebäude selbst, sowie alle Dinge, die fester Bestandteil des Gebäudes sind, werden über eine Gebäudeversicherung versichert.

Übrigens: Der Hausrat muss sich nicht zwangsläufig im Haus (oder der Wohnung) befinden. Wenn Hausrat im Urlaub oder auch auf der Arbeit, zerstört oder gestohlen wird, kommt die Versicherung auch dafür auf.

In diesem Fall gelten aber gewisse Entschädigungsgrenzen und Beschränkungen. Mit bis zu zehn Prozent der Versicherungssumme und einer Aufenthaltsdauer unter drei Monaten ist auch an diesen Orten Hausrat geschützt.

Hausratversicherung für Ihr Fahrrad

Was ist mit Fahrrädern?

Das kommt wie immer auf die Versicherungsbedingungen an! Fahrräder sind nicht automatisch in der Hausratversicherung mitversichert. Und es gibt meist nur Ersatz, wenn ihr Fahrrad aus einem abgeschlossenen Keller gestohlen wird.

War das Fahrrad in der Nacht vor dem Gebäude zum Beispiel mit einer Kette angeschlossen, ist es leider selten mitversichert. Für solche Gefahren gibt es aber Zusatzversicherungen für ihr Rad.  

INFO Einbruchdiebstahl

Hiervon wird gesprochen, wenn ein Dieb Türen oder Fenster aufbricht, also Gewalt anwendet, wenn er sich einschleicht oder auch einen falschen Schlüssels benutzt hat um Zutritt zu erlangen. Wurde ihr regulärer Schlüssel gestohlen und damit eingebrochen, dann ist der hierdurch entstandene Schaden durch eine Einbruchdiebstahlversicherung abgedeckt.

Die Bruchteilversicherung – Zusatz für die Hausratversicherungen

Dies ist eine Zusatzvereinbarung zu einer anderen Versicherungspolice, zum Beispiel zu einer Hausratversicherung und nur bei hohen Versicherungssummen möglich.

Es wird dann nur ein festgelegter Prozentsatz der eigentlichen Versicherungssumme abgedeckt, da der Versicherungsnehmer davon ausgeht, dass ein Schaden in Höhe der gesamten Versicherungssumme nicht wahrscheinlich ist.

Der Prozentsatz des gesamten Wertes bestimmt, bis zu welcher Höhe die Versicherung entstandene Schäden begleichen muss.

Vorteil ist, dass diese Bruchteilversicherung Beiträge für die Hausratversicherung senken kann. Nachteil ist, dass es zu einer Unterversicherung kommen kann.

3. Bin ich unterversichert?

  1. Bei Abschluss der Hausratversicherung wird eine Versicherungssumme festgelegt, der im Schadensfall abgedeckt und ersetzt wird.
  2. Wichtig für Versicherte ist jedoch der Versicherungswert - also der aktuelle Wert der versicherten Gegenstände.
  3. Unterversichert ist man immer dann, wenn die Versicherungssumme niedriger ist als der aktuelle Versicherungswert.

    Vereinbarte Versicherungssumme < Wert versicherter Gegenstände = Unterversichert

Da sich der Hausrat (und damit natürlich der Wert desselben) immer wieder verändert, kann es dann passieren, dass im Laufe der Jahre die versicherten Werte größer werden als die vereinbarte Versicherungssumme. Deshalb sollte sie Ihren Versicherer größere Wertveränderungen mitteilen!

Grund: Der tatsächliche Versicherungswert ist höher als die Versicherungssumme.

Im Schadensfall würden Sie ansonsten weniger Leistungen erhalten als erwartet!

Was bekomme ich von der Versicherung?

Das errechnet sich so: Schadenssumme (wie hoch ist der entstandene Schaden) multipliziert mit der Versicherungssumme (wie hoch ist der Wert, den ich im Vertrag angegeben habe) geteilt durch den Versicherungswert (wie hoch ist der tatsächliche Wert aller versicherten Werte - Wichtig: Die Versicherung prüft im Schadensfall den Versicherungswert!).

Entschädigungssumme = (Schadessumme x Versicherungssumme) / Versicherungswert

Beispiel:

Der Versicherungsnehmer hat eine Hausratversicherung mit einer Versicherungssumme von EUR 50.000 abgeschlossen. Durch Neuanschaffungen liegt der tatsächliche Versicherungswert aber inzwischen bei EUR 100.000. Es tritt ein Schaden von 25.000 € auf:

Wenn das nicht mitgeteilt wurde, erhalten Sie nur:

(25.000 x 50.000) / 100.000 = 12.500 €

Wurde dies mitgeteilt und die Versicherungssumme angepasst, erhalten Sie:

(25.000 x 100.000) / 100.000 = 25.000 €

Einigen Versicherungsgesellschaften bieten an, eine Unterversicherungsverzicht-Klausel im Vertrag aufzunehmen. Dann verzichtet der Versicherer im Schadensfall auf die Prüfung des Versicherungswertes!

Tipp - Behalten Sie den Überblick!

  • Erstellen Sie eine Wertsachenliste mit Nummern oder eindeutigen Merkmalen zum Identifizieren
  • Halten Sie die Liste aktuell
  • Lagern Sie die Wertsachenliste sicher, beispielsweise in einem Bankschließfach
  • Kennzeichnen Sie Ihre Wertgegenstände zum Beispiel durch Gravur, mit Markern oder unsichtbarer Tinte!
    Damit wird der Weiterverkauf erschwert und die Gegenstände lassen sich bei polizeilichen Ermittlungen wieder identifizieren

4. Was kostet die Hausratversicherung?

Das hängt immer vom tatsächlichen Versicherungswert ab! Wichtig ist - wie weiter oben beschrieben - nicht unterversichert zu sein.

Dinge die in Verträge stehen und auf die man achten kann:

  • Öffnet man jemanden die Tür und wird dann Opfer, ohne sich bewusst (körperlich) widersetzt zu haben, hat man keinen Anspruch auf Versicherungsleistungen!
  • Vereinbart man den Einsatz mechanischer Sicherungen oder von Alarmanlagen, kann die Versicherung die Zahlung verweigern, falls diese Maßnahmen zum Einbruchszeitpunkt nicht genutzt wurden.
  • Kommt es nach der Antragstellung zu einer Gefahrenerhöhung und wird diese nicht dem Versicherungsinstitut gemeldet, hat der Versicherte keinen Anspruch auf Zahlungen. Eine Gefahrenerhöhung stellt sich beispielsweise dann dar, wenn man sich länger als 60 Tage außerhalb des Wohnraums aufhält ohne dies zu melden, oder wenn für Sanierungsmaßnahmen ein Baugerüst am Haus angebracht wurde.
  • Ist Trickdiebstahl die Ursache, zahlt die Versicherung nicht.
  • Individuelle Anbaumöbel und Küchen, die speziell an das Gebäude angepasst wurden, sind nicht mitversichert!
  • Nicht versichert sind Schäden durch Krieg, Unruhen, Kernenergie oder Erdbeben

4 Wichtige Informationen zu Alarmanlagen 4 Wichtige Informationen zu Alarmanlagen
Tick Tick Tick … 2 Minuten - und wieder ein neuer Einbruchsversuch in Deutschland! 400 Millionen Euro Schaden pro Jahr durch Einbrüche! Das ist...
Kameras zur Überwachung des Hauses Kameras zur Überwachung des Hauses
Leider wird oft erst dann eine Kameraüberwachung installiert, wenn es schon zu Einbrüchen und Diebstahl gekommen ist. Erst dann entsteht bei vielen...